Direkt zum Seiteninhalt

KIOSK

KIOSK/antimon/LPM
POETENCAMP  16. - 21. 08. 2020
in Prillwitz bei Neubrandenburg

Das 6. Poetencamp (des Literaturhauses Rostock) gibt wieder jungen Schreibtalenten aus Mecklenburg-Vorpommern die Gelegenheit,  sich intensiv mit eigenen literarischen Texten zu beschäftigen. Zum Programm  gehören der Austausch mit den anderen Stipendiat*innen, Textdiskussion in der Gruppe, sowie Workshops mit:
- Isabelle Lehn, promovierte Rhetorikerin,  Autorin, Dozentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen  Literaturinstitut Leipzig
- Bertram Reinecke, Schriftsteller,  Kritiker, Essayist und Verleger aus Leipzig.

Einreichfrist: 30. Juni 2020 an bewerbung@literaturhaus-rostock.de

Erwünscht sind ca. 10 bis 15 Seiten literarische Arbeitsproben (maximal 22.000 Zeichen, freie Gattungswahl), sowie ein kurzer biographischer Abriss.

Wer sich bewerben will, darf das 30. Lebensjahr nicht überschritten haben und muss in Mecklenburg-Vorpommern geboren & aufgewachsen sein oder dort einen aktuellen Wohnsitz haben.
LeseLenz-Preis für Junge Literatur

Der LeseLenz-Preis der Thumm-Stiftung für Junge Literatur 2020 geht an

Michael Stavarič

weil seine Bücher zeitlos geschrieben und zugleich mit der Gegenwart verhaftet sind und Archaisches mit Zukunftspessimismus sowie Utopischem verknüpfen.

Begründung der Jury
(Foto: Yves G. Noir)
Neues vom Netzwerk QueerL

Beim Geest-Verlag befindet sich in der Endbearbeitung eine Anthologie, herausgegeben von Stefan Hölscher, namens "So gerade / nicht. Queere Lyrik 2020" mit Texten von Klaus Anders, Thomas Böhme, Crauss, Mátyás Dunajcsik, Alexander Graeff, Kevin Junk, Stefan Hölscher, Odile Kennel, Christoph Klimke, Elizaveta Kuryanovich, Zoltán Lesi, Thomas Luthardt, Steffen Marciniak, Peter Salomon und Tina Stroheker.

Vorangestellt ist der Sammlung eine Standortbestimmung des Heraus-gebers zu queerer Lyrik heute. Der Band soll 12,00 Euro kosten.

Anlässlich der Premiere der Anthologie lesen am Freitag, 27. März 2020, um 20 Uhr, im Buchhändlerkeller Berlin-Charlottenburg die Lyriker* innen Mátyás Dunajcsik & Zoltán Lesi, Stefan Hölscher, Kevin Junk, Odile Kennel, Elizaveta Kuryanovich, Steffen Marciniak. Der Solokontrabassist Michael Schneider wird dazu mit klassischen, jazzigen Improvisationen eine musikalische Resonanz erzeugen.
Im Herzen des Habichts
 
am 21. Januar 2020, um 20 Uhr, im Lyrik Kabinett:

Henning Ziebritzki präsentiert seinen Band "Vogelwerk" -
Moderation Michael Braun.

Bericht »
Call For Poems
 
Der Verlag Reinecke & Voß sucht für eine Anthologie zu Ehren der Dichterin Sibylla Schwarz, die 2021 ihren 400. Geburtstag feiern wird, "Gedichte, die ihre Verse weiterführen, verdrehen, ihnen etwas entgegenhalten."

Wer also Lyriker*in ist, setze sich mit ihrem Werk auseinander unter:

Band 1
https://reader.digitale-sammlungen.de/resolve/display/bsb10057412.html
Band 2
http://diglib.hab.de/drucke/2292 quod 5a/start.htm

Einsendungen bitte (bis Ende 2020) an: dirkuwehansen@mailup.net
Ankündigung Lyrikpreis München
 
 
Der bisher vom ‚Lyrikpreis München e.V.‘  jährlich vergebene ‚Lyrikpreis München‘ wird zukünftig zusammen mit dem ‚Signaturen-Magazin‘ und dem APHAIA-Verlag in 3-jährigem Rhythmus jeweils im November vergeben.

Er wird mit € 15.000,-- dotiert und themengebunden sein. Der APHAIA-Verlag wird zusätzlich parallel zur Preisverleihung einen Gedichtband mit einer Auswahl der Einsendungen veröffentlichen. Die Preisverleihung und Präsentation des Gedichtbandes finden in München statt.
 
Die erste Preisverleihung gemäß diesem neuen Konzept ist für November 2021 vorgesehen; die Ausschreibung dafür mit den genauen Teilnahme-bedingungen und Terminangaben erfolgt Ende Oktober 2019 auf den Seiten

http://www.lyrikpreis-muenchen.de/
http://signaturen-magazin.de/
und http://www.aphaia.de/


Veranstaltungsberichte 2013 - 2019 »
Zurück zum Seiteninhalt