Direkt zum Seiteninhalt

Brynjólfur Þorsteinsson: Fünf Gedichte

Werkstatt/Reihen
BRYNJÓLFUR  ÞORSTEINSSON

Aus: Sonur grafarans / Der Sohn des Totengräbers
Una útgáfahús, Reykjavík 2020

Aus dem Isländischen von Jón Thor Gíslason und Wolfgang Schiffer


Fünf Gedichte



DER SATTLER

werde sattler

die nachfrage ist groß
im jenseits

sättel für häuser

sodass die geister hinaufsteigen
und eine reittour machen können

bis die sonne aufgeht
und ihnen der schweiß von der stirn rinnt

geister außer atem
häuser unter last

atemdunst auf den fenstern
der belasteten häuser

werde sattler
sodass du an geld kommst
im jenseits



DER VOGLER

jetzt
da der vogelbeerbaum das laub abgeworfen hat
doch die beeren noch hängen
ist blut
klar
wie das morgenlicht
dass nicht alles so ist wie es scheint

es war anscheinend ein fehler
hinauf zu den vögeln
zu schauen
(der gesang fuhr in das eine
und in das andere
und traf dort sich selbst)

ich hätte besser nach unten geschaut
zu den kindern
sie irren sich selten
den kindern zufolge
sind die beeren
giftig



WIR WURMSTICHIGEN

i
im ozean gibt es mehr gespenster
als lebende

deshalb wird sein wasser sauer
und deshalb haben fische so viel angst

ii
hüte dich vor dem gletschergespenst  
es ist schwer
es legt sich auf die schultern derer die aufgeben

und das blut wird roter und roter
reiß es runter! lass den mut nicht sinken

iii
würmer spuken nicht
sie kriechen  

deshalb essen wir keine äpfel
diese roten sauren äpfel



WIR GLUCKSENDE

schwere schläge auf den kopf
können wir nicht empfehlen

(es sei man möchte
nasenbluten fördern)

es gluckst so im kopf
wenn wir mit ihm nicken

wir empfehlen
auch keine Autopsie

(es sei denn du bist offen
für menschenhände)

dass die innereien ein wenig beschnitten werden
von einem kerl in einem weißen kittel

wir empfehlen das nicht

aber regungslos daliegen
alle tage und nächte

herausgeputzt
in einem schön gefütterten sarg

unter einem mit blumen geschmückten stein

das empfehlen wir
voll und ganz



WIR MUNDMIMIKER

die zähne der gespenster sind weiß
nicht gelb: weiß
                       wie laken auf der wäscheleine
                       bei windstille

deshalb ist es gut zu sterben

                       weiße laken
sind das einzige was gespenster tragen
sie stehen uns gut
sie stehen uns schrecklich gut

deshalb ist es gut zu sterben

gespenster müssen sich nicht überarbeiten
um geld für eine zahnbleiche
zu sparen

gespenster erhalten keine SMS zur erinnerung
sie müssen sich nicht in einen komplizierten ledersessel setzen
und sie haben hinterher keine schmerzen am zahnfleisch

und es ist gut zu sterben
                       dann entspannt sich die leine
                       zu einem lächeln


Brynjólfur Þorsteinsson lebt in Kópavogur nahe Islands Hauptstadt Reykjavík; er studierte Allgemeine Literaturwissenschaften (B.A.) und Kreatives Schreiben (M.A.) an der Universität Islands und veröffentlichte Hörspiele, Erzählungen und Kurzgeschichten sowie die Gedichtbände Þetta er ekki bílastæði / Dies ist kein Parkplatz (2019) und Sonur grafarans / Der Sohn des Totengräbers (2020). 2019 wurde er für seine Lyrik mit dem Poesiestab Jón-úr-Vör, benannt nach dem gleichnamigen bekannten Dichter und Bibliothekar (1917 – 2000), ausgezeichnet, 2020 verlieh der Buchhandel seiner Publikation Sonur grafarans / Der Sohn des Totengräbers den Titel Bester Gedichtband des Jahres.
Zurück zum Seiteninhalt