Direkt zum Seiteninhalt

Matthias Schwincke: Aus dem Lyrikmanuskript "Zum Ende der Rossbreiten"

Essay / Memo / Notizbuch > Memo
Matthias Schwincke

Aus dem Lyrikmanuskript
"Zum Ende der Rossbreiten"

Matthias Schwincke, 1961 in Berlin geboren, freiberuflicher Journalist, studierte Geographie und Anglistik, schrieb Lyrik und Prosa, veröffentlichte in Anthologien und Zeitschriften, dem Internetportal www.ain-kroumir.com¹, einem deutsch-tunesischen Austausch-Projekt, das er für das Auswärtige Amt koordinierte. Bruchstücke (2002)² war seine einzige eigenständige Lyrikveröffentlichung. Ein Lyrikmanuskript mit dem Titel Zum Ende der Rossbreiten war in Vorbereitung. Darüber hinaus hat er in zahlreichen Projekten mitgewirkt, unter anderem beim Nürnberger Literaturkombinat Heim@ und war sehr um die Vernetzung der Literaturszenen in Nürnberg und Berlin bemüht. Der Autor Matthias Schwincke ist am 6. Oktober 2018 nach kurzer schwerer Krankheit verstorben.

¹ Seite ist nicht mehr aktiv.
² Matthias Schwincke: Bruchstücke. Mit Zeichnungen aus der Reihe Nemkara von Manfred Schaller. Nürnberg (emMeS mediaService) 2002. 44 Seiten. 8,60 Euro.
Zurück zum Seiteninhalt