Direkt zum Seiteninhalt

Hans Thill: Sechzehn - Seize - Sixteen

Essay / Memo / Notizbuch > Aus dem Notizbuch

Zu Jahresbeginn
von Hans Thill

Sechzehn – Seize – Sixteen



Sechzehn

Die erste Zeche, als die Kohle noch eng
wie Sestinen unter unseren Hütten lag.
Sachlichkeit. Fossile Zähne, ein Lächeln
verteidigt die Freiheit im Unterholz
mit einer Sichel! Tigerzahnsäbel.
Soviele Knöpfe an einem Hemd.
Soviele Zäune in Sachsen, genug
um ein Sixpack aus Säcken zu füttern,
zu kühlen mit einem Bauch.



Seize

quelqu´un qui serre vraiment une seiche,
poisson de charbon. Coiffure de la
mer, les Antilles ont faim. L´anti-diamant,
mou, une soupe. Mangez, Sire,
une sucette de sirop dentifrice. Saint
et soufi, tousser comme une sale
haine, c´est la fin de la succulence
tout court.



Sixteen

you´re thin as a six made of bread and
Cobaine everywhere. Hairy guitars,
coalminers drink too much dust but
they eat diamonds. Your password is
the neckverse. Show your jewels,
smile to the curly fly,  she is waiting
till ten. Her name is Suzy, she will

be your sister for a season.

Zurück zum Seiteninhalt