Direkt zum Seiteninhalt

Christina Rossetti: Remember

Werkstatt / Reihen

REMEMBER ME, when I am gone away,
Gone far away into the silent land;
When you can no more hold me by the hand,
Nor I half turn to go, yet turning stay.
Remember me, when no more day by day
You tell me of the future that you planned:
Only remember me; you understand
It will be late to counsel then, or pray.

Yet if you should forget me for a while,
And afterwards remember, do not grieve:
For if the darkness and corruption leave
A vestige of the thoughts that once I had,
Better by far you should forget and smile
Than that you should remember, and be sad.

(1862)

GEDENKE MEIN, wenn ich gegangen bin,
weit weit hinweg, hinein ins stille Land,
wenn du mich nicht mehr hältst an meiner Hand,
ich nicht mehr zweifle, wo wend ich mich hin?
Wenn du mir nicht mehr Tag um Tag den Sinn
der Zukunft deutest, wie du sie geplant;
gedenke mein, nur dies, auf daß dir schwant:
ein guter Rat, der reicht nun nicht mehr hin.

Vergäßest du mich dennoch, und ich fiele
dir später wieder ein, so gräm dich nicht:
denn sollt im Dunkel der Verwesungsschicht
noch eine Spur von mir sein, wie ich fühle,
dann wärs mir lieber, daß du mich vergißt
und lächelst––als gedenkst und traurig bist.

GP, 2014


Zurück zum Seiteninhalt